Schwangerenvor- und nachsorge

Jede Schwangere hat einen gesetzlichen Anspruch auf ausreichende medizinische Untersuchung und Beratung. Dies beginnt mit dem sogenannten Screening: Wir überwachen Ihren Gesundheitszustand durch regelmäßige Untersuchungen. Diese beinhalten die Kontrolle des Höhenstandes des Gebärmutterbodens, der kindlichen Herztöne (CTG) sowie der Lage des Kindes. Selbstverständlich sind Diagnose und individuelle Therapie, je nach Risiko der Schwangeren, so dass eine rechtzeitige Behandlung möglich ist. Ein offenes Gespräch ist uns dabei sehr wichtig, damit ein größtmögliches Vertrauensverhältnis entsteht.

Tipp: Führen Sie Ihren Mutterpass, den wir für Sie ausstellen, während der Schwangerschaft für Notfälle immer mit sich. Hier werden zahlreiche Aspekte festgehalten, die für die Schwangerschaft und Geburt wichtig sind, z.B. Erkrankungen, Untersuchungsergebnisse, der berechnete Geburtstermin, eventuelle Krankenhausaufenthalte.

Auch nach der Geburt sind wir selbstverständlich für Sie da. Unsere Nachsorge beinhaltet alle Fragen rund um das Neugeborene, etwaige Stillprobleme sowie die Unterstützung der Gebärmutter-Rückbildung, Behandlung etwaiger Wundheilungsstörungen bei der Dammnaht oder des Bauchschnittes, Behandlung von postpartalen Stimmungsschwankungen sowie Beratung zur Verhütung.

Übrigens: Berufstätige Schwangere müssen für sämtliche Vorsorgeuntersuchungen von der Arbeit freigestellt werden, ohne dass ihnen dadurch ein Verdienstausfall entsteht.